2014

Meet & Greet im Olympus Photography Playground

In einer ganz besonderen Location, nämlich im Olympus Photography Playground, fand am 2. Dezember 2014, das Meet & Greet der Landesinnung Wien der Berufsfotografen, statt.

Der Playground ist ein interaktiver „Spielplatz“, der von Künstlern aus der ganzen Welt gestaltet wird und einlädt, fotografisch neue Welten zu erobern.

Weiterlesen

passfotokriterien

www.passfotokriterien.at

Im Auftrag der  Bundesinnung der Berufsfotografen wurde von mir die neue Webseite der Bundesinnung konzepiert und gleichzeitig die Vergabe für das "Gütesiegel Berufsfotograf zur Anfertigung von Passfotos nach EU und ICAO" neu geregelt.

Ab sofort können alle BerufsfotografInnen, die Passbilder anfertigen und dieses Gütesiegel verwenden möchten, auf dieser Webseite um die Vergabe des Gütesiegels ansuchen. Die bisherige "Zertifizierung" wird nicht fortgesetzt und verliert ihre Gültigkeit.

Alle bisher "zertifizierten PassbildfotografInnen", die dieses neue Gütesiegel verwenden möchten, müssen neu ansuchen.

Das Gutesiegel wird dann im FirmenA-Z neben der Adresse angezeigt. Die Fotostudios werden bevorzugt in der Onlinesuche angezeigt.

Kalkulationsseminar 25.11.2014

Kalkulationsseminar November 2014

Am 25. November 2014 fand das bereits vierte Kalkulationsseminar in diesem Jahr statt. Auch diesmal war die Nachfrage so groß, dass sämtliche Plätze ausgebucht waren. Anhand gut kommentierter und ausführlicher Beispiele vermittelte Frau Mag. Ingeborg Schütz die Seminarinhalte. Unter anderem machte Sie auf die Grundlagen der Kostenrechnung und einige Stolpersteine aufmerksam. Nach einem mit prallem Wissen gefüllten und durchgeführten Seminar hatten die Teilnehmer die Möglichkeit sich bei Brötchen und Getränken zu stärken. Gesprächsstoff über einzelne, neu entdeckte „Wichtigkeiten“ gab es genug.

 68 Generalversammlung des Fachverbandes Reprografie Österreich

12. Oktober 2014, Tag 3 der Generalversammlung endete mit einem gemeinsamen Frühstück und langsamer Aufbruchsstimmung. Trotz der schwierigen Wirtschaftslage und einem komplexen Umfeld, herrscht Zuversicht und eine absolut positive Stimmung. 

Aber chronologisch. Schon am Freitag Abend begann das Netzwerktreffen im Tiroler Erl bei Kufstein. Rund 40 Reprografen, darunter auch die Repräsentanten der Deutschen, Schweizer und Französischen Kollegen.

Weiterlesen

Am Montag, dem 10.11.2014, im Rahmen des kostenfreien Informationsabends „Persönliche Sicherheit ist keine Frage der Geldbörse“ referierte Reinhard Adler, Inhaber des Versicherungsmaklerbüros „Adler & Erber GesmbH“, über folgende wichtige Themen:

  • Pensionsvorsorge – die Zukunft als Geschenk;
  • Haushaltsversicherung – das Must Have fürs Zuhause;
  • Unfallvorsorge – Sicherheit & Schutz im Ausnahmefall;
  • Krankenversicherung – Der Weg zum VIP Very Important Patient;
  • KFZ- Versicherung – Bonusstufe 0 für alle Fotografen;
  • Schadensabwicklung – easy und unkompliziert.

Weiterlesen

 

Fachgruppentagung 6.10.2014

Mit über 90 angemeldeten Besuchern fand die diesjährige Fachgruppentagung, am 6. Oktober 2014, in der Erste Bank, am Petersplatz, statt. Unter den Ehrengästen: BD Ing. Dipl.-Päd. Willy Schubert, Gerhard Sokol Präsident des Syndikates Foto Film, Prof. Dr. Axel F. Hubmann vom Syndikat Foto Film, BIM Heinz Mitteregger und LIM von Niederösterreich Josef Henk.

Weiterlesen

 


Meet & Greet - 175 Jahre Fotografie


Am 19. August 1839 wurde die Fotografie der Pariser Akademie der Wissenschaften und damit der Öffentlichkeit offiziell vorgestellt.

Um diesen ehrwürdigen Anlass gebührend zu feiern, hat die Landesinnung Wien der Berufsfotografen, am 19. August 2014, 175 Jahre danach, im Rahmen des Meet & Greet, auf die Summerstage, eingeladen.

Weiterlesen

Pressekonferenz "175 Jahre Fotografie" 

Die Zukunft der Berufsfotografie und Aufklärungs-Kampagne Urheberrecht

Durch den freien Zugang zum Gewerbe der Berufsfotografen kam es zu einem enormen Anstieg der Mitgliederzahlen.

  • 2010 rund 800 Berufsfotografen in Wien
  • 2012 rund 1200 in Wien
  • 2014 rund 1800 in Wien und rund 6000 Fotografen österreichweit

Auf der anderen Seite wurde noch nie so viel fotografiert wie in der jetzigen Zeit. Natürlich sind nicht alle gemachten Aufnahmen von guter Qualität, viele erfüllen nur ihren Zweck, vor allem wenn es um Bilder für Social Media geht. 

Weiterlesen

Schwerpunkt Urheberrecht

Der enorme Wandel der letzten Jahre ist eine große Herausforderung. Das Internet, die Social Media Dienste und viele andere Neuerungen auf den Gebieten der Information und des Gedanken­austausches eröffnen neue Nutzungsmöglichkeiten.

Urheberrechte zu wahren, oder zu verteidigen ist heute schwieriger denn je. Der Ausgleich zwischen den Interessen eines breiten und internationalen Publikums und den berechtigten Interessen der Urheber wird uns weiter fordern. Die Berufsfotografen haben einen eigenen Rechtschutzverband, der sich fast ausschließlich mit dem Thema beschäftigt.

Weiterlesen

Zeichen nach außen

Als starkes Zeichen nach außen hat die Bundesinnung ein neue Wort-Bild-Marke in Auftrag gegeben.

Bei der Verwendung der Blende und deren bewussten Nutzung erkennt man den Berufsfotografen. Die Stellung "A" für Automatik oder "P" für Programm liefert zwar in vielen Fällen auch ein gutes Ergebnis, die wahre Bildaussage liefert aber oftmals die richtige Wahl der Blendenöffnung. Die Tiefenschärfe unterstützt dabei die optimale Bildaussage.

 

Was lag daher näher als dieses Symbol als zukünftiger Werbeträger zu nutzen. Durch die unterschiedlichen Blendenöffungen wir auch noch das Einsatzgebiet symbolisiert.

Finanzminister Michael Spindelegger ist Österreichs "Pressefoto des Jahres"  © Matthias Cremer

"Pressefotos des Jahres"
zum neunten Mal prämiert

"Standard"-Fotograf gewinnt mit Spindelegger-Foto und holt auch Kategorien Wirtschaft und Politik

Wien (OTS) - Ein Bild von Finanzminister Michael Spindelegger ist Österreichs "Pressefoto des Jahres".

Weiterlesen

Podium
Neue Plattform des Wiener Kunsthandwerks

www.kunsthandwerk.wien

Die Sparte Gewerbe und Handwerk der Wirtschaftskammer Wien wird mit Mitte Juni 2014 auf www.kunsthandwerk.wien eine Online-Plattform des Wiener Kunsthandwerks installieren, um das Wiener Kunsthandwerk wieder stärker in der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Weiterlesen


Verbraucherrechte-Richtlinie-Umsetzungsgesetz

Wesentliche Änderungen durch die Verbraucherrechte Richtlinie speziell für Berufsfotografen

Mit 13.6.2014 ist das Verbraucherrechte- Richtlinie- Umsetzungsgesetz (VRUG), BGBl. 33/2014 in Kraft getreten.

Weiterlesen

Foto: Kisling© Kiesling, v.l.n.r. Mantler (Canon), Skala, LIM Weinwurm
Meet & Greet im Kunsthaus Wien

Der Wiener Berufsfotografen

In einer ganz besonderen Location, nämlich im Kunst Haus Wien, fand am 22. Mai 2014, das Meet & Greet der Landesinnung Wien der Berufsfotografen, statt.

Der Abend, der in Kooperation mit Canon veranstaltet wurde, zeichnete sich durch viele Highlights aus:

Weiterlesen


Flugaufnahmen mit Drohnen

Genehmigungsverfahren durch die Austro Control

1.) Prüfungsfragenkatalog: Für die „Pilotenprüfung“ hier finden Sie die Prüfungsfragen

Weiterlesen

Vortrag v.l.: Michael Weinwurm, Gerhard Hinterleitner, Dr. Gert Boba
Fotorecht, monetäre Berechnungen, Nutzungsrecht

Rückblick des Infoabends vom 14.05.2014

Der Infoabend der Landesinnung Wien der Berufsfotografen zum Thema „Fotorecht, monetäre Berechnungen, Nutzungsrecht“ fand am 14. Mai 2014, in der Sparte Handel, am Schwarzenbergplatz, statt.

Weiterlesen

Foto: Weinwurm 
v.l.n.r: IM Weinwurm, GF Kofler, Preininger, Rosenberger, Hollos, Willinger, Werk, WKW-Präsidentin Jank, SO Ruck

Erfolgreiche Meister im Rampenlicht

Ein großartiges Ereignis war auch heuer „Erfolgreich gemeistert“, DIE Meisterveranstaltung der Sparte Gewerbe und Handwerk, welche am 3. April 2014, im Austria Trend Hotel Savoyen, stattfand.

Weiterlesen

Kalkulationsseminar 3.0
Kalkulationsseminar 3.0

Auch das dritte Kalkulationsseminar war ein voller Erfolg. Nach leichten Adaptionen, die wir aus den Anregungen der 2 vorigen Seminare mitgenommen haben, ist wieder ein Abend mit viel Input, Praxis und Erfahrungen gelungen.

Sehr praxisnah konnten die Grundlagen für die Kalkulation, die Kostenfaktoren und die Berechnung eines Beispielauftrages verfolgt werden.

Alle Berufsfotografen haben ähnliche Anforderungen, haben ähnliche Anfragen von Kunden und sitzen somit im gleichen Boot.

Weiterlesen

Kalkulationsseminar 2.0

Foto Weinwurm

Wie bereits berichtet, war das erste angesetzte Kalkulationsseminar binnen kürzester Zeit restlos ausgebucht. Aufgrund der großen Nachfrage, fand am 25. Februar 2014 ein weiteres, ebenfalls in kürzester Zeit ausgebuchtes Seminar statt.

Landesinnungsmeister Michael Weinwurm begrüßte die Anwesenden und übergab das Wort an die Vortragende Mag. Ingeborg Schütz.

Die Zielgruppe waren Jungunternehmer und alle, die fundiert kalkulieren möchten.

Folgende Themen wurden behandelt:

  • Grundlagen der Kostenrechnung
  • Mindestumsatzrechnung
  • Ermitteln des Stundensatzes
  • Angebotserstellung – Beispiele
  • Preiswert oder weil ich es mir Wert bin

Die Teilnehmer wiederum, konnten wichtige Inputs von der Erfahrung und vom Wissen der Vortragenden mit nachhause nehmen.
Im Anschluss nutzten viele Anwesende die Möglichkeit weitere Fragen zu stellen und Erfahrungen auszutauschen.
Das nächste Kalkulationsseminar ist bereits in Planung.

Sperrzone rund um die Hofburg

Hofburg 0379

Die Landesinnung Wien der Berufsfotografen hat infolge der Sperrzone, im Zusammenhang mit der Ballveranstaltung vom 24. Jänner 2014, die Landespolizeidirektion Wien um Beantwortung folgender Fragestellungen ersucht:

- Wie konnte man sich akkreditieren lassen?
- Wie konnte man Zutritt erlangen?
- Wurden Fotografen mit Presseausweis weggewiesen?

Wir dürfen Sie informieren, dass nunmehr der Landesinnung der Berufsfotografen Wien die Beantwortung wie folgt zugegangen ist:

Zu Ihrer Anfrage bezüglich der Sperrzone teilen wir Ihnen mit, dass die  Akkreditierung nach Vorlage eines gültigen Presseausweises durch Aushändigung einer entsprechenden Akkreditierungskarte bei der Landespolizeidirektion Wien erfolgt ist. Mit dieser Karte konnten sich Medienvertreter in Begleitung eines Mitarbeiters der Landespolizeidirektion Wien in der Sperrzone bewegen. Das Vorweisen eines Presseausweises ohne entsprechende Akkreditierungskarte reichte für den Einlass in die Sperrzone nicht aus.

© Foto Richard Schuster © Foto Richard Schuster
Neujahrsempfang 2014

Bereits zum 2. Mal veranstaltete die Landesinnung Wien der Berufsfotografen keine Weihnachtsfeier sondern ein Fest im neuen Jahr.

Am 29. Jänner 2014, fanden sich mehr als 130 Gäste, zum Neujahrsempfang im Augustinerkeller, ein.
Innungsmeister Michael Weinwurm und Spartenobmann Dipl.-Ing. Walter Ruck eröffnetet die Veranstaltung und betonten die Wichtigkeit einer qualifizierten Ausbildung für die Branche trotz der geänderten rechtlichen Rahmenbedingungen.

Weiterlesen

Berufsfotografen – freies Gewerbe

Freies Gewerbe – der Wortlaut eines freien Gewerbes richtet sich nach dem Antrag.
Entsprechend den uns vorliegenden Informationen sind “Pressefotografen”, “Pressefotografen und Fotodesigner” und Berufsfotografen, die im Gewerbeumfang eingeschränkt sind, aktuell auf der „sicheren Seite“, wenn sie eine Erweiterung des Gewerbes auf das freie Gewerbe „Berufsfotografen“ vornehmen. Wenden Sie sich bitte an das zuständige Bezirksmagistrat.

Nach Durchführung des Begutachtungsverfahrens teilte das BMWFJ mit, dass der Gewerbewortlaut „Berufsfotograf“ in die Bundeseinheitliche Liste der freien Gewerbe aufgenommen wurde.

  1. Gewerbewortlaut „Pressefotografie und Fotodesign“ ist weiterhin unverändert in der Bundeseinheitlichen Liste freier Gewerbe angeführt.

Weiters hat das BMWFJ entschieden, dass auf Grund der Zuordnung der Berufsfotografie zu den freien Gewerben im Gewerbewortlaut der Filmproduktion der Zusatz „soweit die Filme zur öffentlichen Aufführung bestimmt sind“ (Anm.: Die Produktion von zur nichtöffentlichen Aufführung bestimmter Filme wurde bis dato als Vorbehaltsrecht des Fotografengewerbes angesehen) sowie im Gewerbewortlaut “Technischer Transfer (Entwickeln, Kopieren und Überspielen) und Synchronisation audiovisueller Produktion, Überspielen auf Trägermaterial jeder Art sowie Be- und Nachbearbeitung und digitale Bild- und Tongestaltung für Bewegtbild, unter Ausschluss der den Berufsfotografen vorbehaltenen Tätigkeiten” die Ausschlussklausel gestrichen wird.

Wir dürfen festhalten, dass wir als Fachorganisation die fachlichen Interessen aller Mitglieder vertreten und sind uns der besonderen Verantwortung bewusst, die mit den geänderten rechtlichen Rahmenbedingungen einhergeht. Es ist daher unser Ziel, gemeinsam mit der Bundesinnung, in den kommenden Wochen ein zukunftsorientiertes Branchenkonzept zu erarbeiten. Darin soll die Chancengleichheit aller Mitgliedsbetriebe im Wettbewerb gewährleistet werden.

Kalkulationsseminar 1.0

1. Kalkulationsseminar

Am 15. Jänner 2014 startete der Reigen der Seminare und Workshops, im neuen Jahr mit dem 1. Termin, dem Kalkulationsseminares mit Frau Mag. Ingeborg Schütz. Der Termin war schon Wochen vorher überbucht.

Die Begrüßungsworte kamen von Landesinnungsmeister Michael Weinwurm, der auf die Wichtigkeit der Nebenkosten, der Computerzeiten und der tatsächlich verrechenbaren Arbeitszeiten hinwies.

Mit einem wahren Feuerwerk an grundlegenden Ansätzen zur Kalkulation startete Frau Mag. Schütz Ihren spannenden Vortrag. Sie lieferte nicht nur wichtige Denkansätze zur Buchführung und Einstufung beim Finanzamt, sondern erklärte auch die Auswirkungen auf die weiteren Jahre. Weiteres legte Sie die Vor- und Nachteile der möglichen steuerschonenden Ansätze, als einer der Grundlagen der Kalkulation und der Steuerbelastung, dar. Sie ermahnte die Berufseinsteiger zur Vorsicht bei Unterkalkulationen, die sich in den Folgejahren fatal auf die Überlebensfähigkeit der neu gegründeten Firma, egal ob EPU oder Körperschaft, auswirken können. Sehr unkompliziert und fundiert brachte Sie schwierige Themen auf den Punkt.

In einem Satz zusammengefasst: “Diejenigen, die nicht dabei waren haben was versäumt!”

Aufgrund der großen Nachfrage, findet im Februar das nächste Kalkulationsseminar statt. Die offizielle Einladung folgt.

Neue Lehrlingsentschädigungssätze

die Bundesinnung hat neue einheitliche Lehrlingsentschädigungssätze für ganz Österreich ausgehandelt, diese gelten ab 1.1.2014 für ganz Österreich und für alle Mitgliedsbetriebe.

Die Höhe der Lehrlingsentschädigungen wurde wie folgt vereinbart:

Die Lehrlingsentschädigungen betragen monatlich:

im 1. Lehrjahr: EUR 365,00
im 2. Lehrjahr: EUR 496,00
im 3. Lehrjahr: EUR 654,00
im 7. Lehrhalbjahr: EUR 834,00

Branchendaten Berufsfotografen

Die Wirtschaftskammer Österreich veröffentlichte Branchendaten der letzten Jahre.

Den diesbezüglichen Bericht lesen Sie hier:

Branchendaten Berufsfotografen

Branchendaten


"Wahrnehmungsvertrag NEU" mit der Bildrecht

Unser Meet & Greet fand gemeinsam mit Bildrecht und Syndikat Foto Film, am Mittwoch den 13. Juni 2013 statt. Wichtigstes Thema war der "Wahrnehmungsvertrag NEU".

Die Zusammenarbeit der Landesinnung Wien mit der Bildrecht und dem Syndikat Foto Film arbeitete Dr. Noll den neuen Vertrag aus. Es wurden zahlreiche Unklarheiten beseitigt und Themen die für uns Fotografen wichtig sind konkret in unserem Sinne geändert. Die Landesinnung Wien kann jetzt ohne schlechten Gewissens den Beitritt zur Bildrecht empfehlen.

Weiterlesen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok