Startschuss für einen Europäischen Rechtsschutzverband

© Alexander Ch. Wulz / www.wulz.cc
© Alexander Ch. Wulz / www.wulz.cc

Auf Initiative unseres Bundesinnungsmeisters KommR Ernst Strauss trafen sich am 24. Juni 2012 der Vorstand Bertram Solcher, der Anwalt Dr. Sebastian Rengshausen und sein Kollege Feldmann vom deutschem Verband “Freelens” (www.freelens.com) mit dem Vorstand des Rechtsschutzverbandes der Fotografen Österreichs (www.rsv-fotografen.at) und dem Verbandanwalt Dr. Josef Schartmüller in Salzburg.

Extra aus Hamburg angereist, wurde unseren Gästen am Vorabend im Augustinerbräu ein wenig die “österreichische Art” näher gebracht.

 

© Alexander Ch. Wulz / www.wulz.cc
© Alexander Ch. Wulz / www.wulz.cc

Nach dem ersten Kennenlernen ging es am Montag dem 25. im WIFI Salzburg zur Sache. Die unterschiedlichen Zugänge zum Thema Rechtsvertretung, die Aufgaben der Verbände und Ziele wurde dargelegt. Dabei stellt sich sehr bald heraus, dass wir einander in der Aufgabe sehr ähnlich sind und der Konsens schnell erreicht werden wird. Die Sinnhaftigkeit einer europäischen Lösung ist nicht von der Hand zu weisen. Der Wunsch einer baldigen Umsetzung der Idee, ist für beide Verbände wichtig. Ein starker Vertreter, vor allen gegen die immer stärker konzentriertere Medienlandschaft, muss gefunden werden. Die unterschiedlichen länderspezifischen Lösungsansätze können relativ einfach zusammengeführt werden.

12055018_1

© Alexander Ch. Wulz / www.wulz.cc

In den nächsten Monaten werden die Rechtsanwälte Ihre Aufgaben koordinieren und die beiden Versicherungsleistungen, die der “Roland” und “Wiener Städtische”, entsprechend neu auszurichten. Eine gemeinsame Webseite soll geschaffen werden, um die Mitglieder so rasch wie möglich zu informieren und die wichtigen Entscheidungen publik zu machen. Ein erster gemeinsamer Auftritt ist für 2013 geplant, vielleicht schon anlässlich der Gmundner Fototage im April 2013.

12055023_1
© Alexander Ch. Wulz / www.wulz.cc

Mit den Schweizer Fotografen wurde im Vorfeld auch schon Kontakt aufgenommen und auch die Kollegen aus Holland sind an einer Zusammenarbeit stark interessiert.

© Alexander Ch. Wulz / www.wulz.cc
© Alexander Ch. Wulz / www.wulz.cc

Alles in allem ein sehr positives Ergebnis. Ein erster Schritt ist getan, die weitere Arbeit kann beginnen, die Einleitung der Geburt war einfacher als gedacht.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok